Impfungen

Impfungen gehören zu den wirksamsten vorbeugenden Gesundheitsmaßnahmen


Sie können vor schwerwiegenden Folgen von Infektionskrankheiten schützen, gegen die es auch heute manchmal noch keine wirksame Behandlung gibt. In der Regel wird man als Säugling oder Kleinkind gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Hepatitis B, Windpocken, Masern, Mumps und Röteln geimpft. Diese Impfungen müssen zum Teil im jugendlichen Alter aufgefrischt oder vervollständigt werden.

In der Frauenarztsprechstunde sind zwei Impfsituationen von besonderer Bedeutung:

- Gebärmutterhalskrebs und Feigwarzen
- Kinderwunsch


Folgende Impfungen bieten wir in der Praxis an:

 

Gebärmutterhalskrebs wird durch eine besondere Virusgruppe verursacht, die man HPV nennt. Diese Viren sind sehr weit verbreitet und werden durch Geschlechtsverkehr übertragen. Eine HPV-Infektion ist in den allermeisten Fällen ohne Konsequenz, aber ohne HPV-Infektion kann kein Gebärmutterhalskrebs entstehen. Seit Neuem gibt es die Möglichkeit, sich gegen zwei HPV-Typen impfen zu lassen, die bislang für 70 % der Gebärmutterhalskrebs-Erkrankungen verantwortlich waren (HPV 16 und HPV 18). Zudem enthält der Impfstoff noch Schutz gegen zwei HPV-Typen, die genitale Feigwarzen verursachen (HPV 6 und HPV 11). Am sinnvollsten ist die Impfung bei Jungfrauen. Deshalb werden die Kosten der Impfung von den meisten Kassen für Mädchen im Alter von 12-17 Jahren übernommen. Je häufiger man Geschlechtsverkehr hatte, desto weniger sinnvoll ist die Impfung.

HPV-Impf-Erinnerung
Mit Hilfe unseres neuen kostenlosen HPV-Impf-Erinnerungssystems
verpassen Sie keine wichtige HPV-Folgeimpfung mehr.

HPV-Impf-Erinnerung von www.frauenaerzte-im-netz.de
Es gibt Impfungen mit Lebendimpfstoff und Impfungen mit Totimpfstoff. Impfungen mit Lebendimpfstoff können in der Schwangerschaft nicht durchgeführt werden. Es gibt einige Infektionskrankheiten, die zu Schäden am ungeborenen Kind führen können, gegen die man sich aber impfen kann.

Die wichtigsten sind Röteln und Windpocken. Auch Keuchhusten ist eine Impfung, die man, falls möglich, vor der Schwangerschaft auffrischen sollte.

Aus diesem Grund sollten Sie sich mit Ihrem Impfpass bei mir vorstellen und wir klären, nötigenfalls durch Bluttest, welche Impfungen vor einer geplanten Schwangerschaft aufgefrischt werden sollten.


Wir sind für Sie da

Die Praxis ist nach Qualitätsmanagement-Richtlinie für Arztpraxen (ÄQM) zertifiziert. Wir möchten dass Sie sich bei uns in der Praxis wohl fühlen. Bitte sprechen Sie uns an wenn Sie Fragen haben, die fachlich kompetente, ebenso wie die persönliche und individuelle Betreuung unserer Patientinnen liegt uns sehr am Herzen.

Kontakt

Praxis Dr. Kurosch Hojabri
Neue Große Bergstr. 20
22767 Hamburg-Altona
Tel.: 040 / 38 84 23
Mail: info@hojabri.de

Sprechzeiten

Montag 08:00 – 13:00 15:00 – 18:00
Dienstag 08:00 – 13:00 15:00 – 18:00
Mittwoch 08:00 – 13:00  
Donnerstag 08:00 – 13:00 15:00 – 19:00
Freitag 11:00 – 14:00  
Termin buchen